Posts by Travel

    Meiner Meinung nach sollten die Schrauben ab einer gewissen Länge eine höhere Festiggeit haben.

    Die Hebelkraft der Lenker ist nicht unerheblich und kann bei einer Vollbremsung und großer Körpermasse

    zum Abreißen der Schrauben führen. Ich meine das wäre auch schon vorgekommen.

    Zugfestigkeit wenn vorher 8.8 auf min. 10.9 erhöhen.

    Wichtig: Das Drehmoment beachten. Fester anziehen heißt nicht das es länger hält.


    Gruß :hutab:

    Armin

    Ist die Frage ob Gero selber Schrauber ist. Wenn nicht, bleibt ihm nur der Gang zum Händler oder er findet jemanden der wirklich Ahnung davon hat.


    Gruß :hutab:

    Armin

    Hallo Gero

    War das schon immer so oder ist es dir nicht aufgefallen, da du sie noch nie so hoch gedreht hast?

    Wenn du die Maschine gebraucht gekauft hast würde ich mal schauen lassen ob irgendwelche elektronischen

    Helferlein eingebaut sind. Die können manchmal dumme Sachen auslösen.


    Bei mir hat eine zusätzliche Ganganzeige das ASR außer Betrieb gesetzt.


    Gruß :hutab:

    Armin

    Hallo Stefan


    Ich kann nur allzu gut davon sprechen als ich mal eine Vollbremsung machen musste und die Scheiben waren bei 4,5mm.
    Ich bekam das Motorrad zwar noch abgebremst aber danach waren die Scheiben in der Mitte ausgeglüht. Ich kann schon
    garnicht verstehen warum die Scheiben von Haus aus so dünn sind.

    Gruß
    Armin

    Sorry für den Text, bin mal wieder im Ausland.


    Hallo
    Nein, es sind nicht die scharfen Simmerringe. es ist der Dreck der sich an den Simmerringen absetzt


    Der schleift wie Schmiergelpapier. Um dem zu entgehen sollte man Minimum zweimal im Jahr die Räder ausbauen und die Ringe säubern. Neues Fett rein und danach wenigstens regelmäßig die Außenseiten mit Sprüh Öl reinigen.


    Meine sehen noch top aus, bin aber auch nicht so viel gefahren wie viele andere hier.


    Gruß
    Armin

    <p>Hallo</p>


    <p>Nein, es nicht die scharfen Simmerringe. es ist der Dreck der sich an den Simmerringen &nbsp;absetzt.</p>


    <p>Der schleift wie Schmiergelpapier. Um dem zu entgehen sollte man &nbsp;Minimum zweimal im Jahr die R&auml;der ausbauen und die Ringe s&auml;ubern. Neues Fett rein und danach wenigstens regelm&auml;&szlig;ig die Au&szlig;enseite mit Spr&uuml;h &Ouml;l saubermachen.</p>


    <p>Meine sehen noch top aus, bin aber auch nicht so viel gefahren wie viele andere hier.</p>


    <p>&nbsp;</p>


    <p>Gru&szlig;</p>


    <p>Armin</p>


    <p>&nbsp;</p>

    Am besten ginge es den ausgebauten Kühler auf eine leicht vibrierende Oberfläche zu legen. So rieselt der Sand nach und nach heraus. Ist das Gröbste raus kann er erst einige Stunden eingeweicht und dann ausgespült werden. Beim ersten Gang entleerte mein Kühler ca. 60-80 ml Sand und Dreck. Seit her habe ich ein VA Drahtgitter und ein Kühlerschutzblech davor. Jetzt ist Ruh damit.

    Gruß
    Armin

    Ich hätte noch eine Originale von 2011 in sehr gutem Zustand.
    Ist komplett Schwarz. nicht grau/sw
    Ich gebe sie für 120,- ab wer Interesse hat.

    Hallo Vossi
    Bin eben über diesen Beitrag gestolpert und wundere mich dass hier nicht mehr geschrieben wird.

    Eine KBA ist eine vom Kraftfahrt Bundes Amt ausgegebene Nummer die besagt das das Teil eine Freigabe besitzt. Wo du das Teil draufschrauben darfst sagt dir dann die ABE. Wenn es sich um ein Originalteil handelt hast du natürlich keine ABE mit dir zu führen oder es in die Papiere einzutragen.
    Da müssten wir ja 3000 Zettel mit uns rumschleppen. :pillepalle:
    Um dich abzusichern kannst du beim TÜV nachfragen, ob diese KBA Nr. wirklich ein Originalteil ist oder ob du es mit ABE oder Eintragung verwenden darfst. Oftmals drucken sie dir die ABE sogar aus. Die habe da viel mehr Möglichkeiten als wir mit dem billigen Internet.


    Vielleicht kann ja mal der Eine oder Andere auf seine originale Scheibe schauen und sagen was da für eine Nummer draufsteht.
    Wenn Vossi sagt eine höhere Tourenscheibe kann’s ja nur die ab 2010 sein.


    Gruß :thumbup:
    Armin

    Ich darf da mal kurz einharken mit den 4,1mm.
    Die Mindeststärke von 4,5mm ist ja nicht so ganz umsonnst
    auf der Scheibe aufgedruckt.
    Ich selber musste bei einer Scheibendicken von 4,2mm eine
    Gefahrenbremsung auf der Autobahn machen. Nur von 140 auf 80Km/h,
    danach waren beide Scheiben dunkel blau und unbrauchbar geworden.
    Wenn das kein Grund ist, den Wechsel etwas schneller in Betracht zu ziehen,
    dann würde ich nur noch in der Stadt damit rumfahren.

    Gruß
    Armin

    Ich hatte mir den Satz Roadtec 01 frisch fürs Jahrestreffen aufgezogen und muss sagen, macht einen sehr guten Eindruck. Hatte nach wenigen Km schon gutes Vertrauen zu den Reifen. Leichtes aber nicht zu kippeliges Einlenkverhalten. Wie ein Satz gut angefahrene Reifen. Ich meine eine leichte Eigendämpfung des Reifens zu spüren, obwohl ich vorn 2,9 und Hinten 3,0 bar fahre. Auch das Fahrwerk habe ich recht stramm eingestellt. Für mich eine sehr Positive Eigenschaft.
    Für die ersten 1500Km würde ich eher den Roadtec 01 wieder nehmen als den Road 4 GT, mit dem ich nicht unbedingt unzufrieden war.

    Hypochonder sollten es sofort wechseln. Die glauben nämlich das originale Lager sei schon im neuen Zustand kaputt gewesen.
    Ich bin einer von der Sorte und ich meine das Emil Schwarz Lager gibt eine extrem bessere Stabilisierung, da muss man nicht warten bis es kaputt ist.
    Doof ist auch 50000 damit zu fahren, es dann umzubauen und die Maschine nach weiteren 20000 zu verkaufen. Dann lieber gleich und lange Freude daran.
    Ich fahr meine eh bis ich sterb.

    Die Originalen bremsen besser als die Lukas machen aber die Scheiben schneller kaputt.
    Die Lukas haben beim Bremsen ein surrendes Geräusch was im nassen noch deutlicher wird. Ist aber nicht schlimm.
    Wer Lukas fährt und sie selber wechselt sollte als Vielfahrer einen zweiten Satz auf Lager haben. Sie fahren sich doch deutlich schneller ab als Organische. So ist es auf jeden Fall bei mir. Es gab aber auch schon Ausnahmen hier, die waren mit dem Original immer zufrieden. Ich hab’s auf 2 Satz verschlissene Scheiben in 30000Km geschafft. Seit dem fahre ich Lukas.

    Gruß
    Armin

    Selber ausbauen, dann hat man auch Zeit zum sauber machen und fetten. Ist mir sehr wichtig für die Lebensdauer der Lager und Dichtungen. Selbst den Ruckdämpfer in der Hinterradfelge mache ich sauber und schmiere ihn mit Glyzerin.
    Reifendruck erhöhen, dann ist auch der Road4 nicht schwammig. Auf meiner Anzeige 2,7 zu 3,1.
    Federbein hinten zu weich gibt auch ein schwammiges Gefühl.
    Habe mit dem Road4 jetzt 6000Km runter und es sind noch 4mm übrig. Sollte also auch locker halten. Was beim Angel zu bemängeln ist, wenn’s dem Ende zugeht ist er schneller weg als man schauen kann.
    Ich habe immer Flickzeug und Kompressor mit. Wenn’s zu flicken geht fahre ich so einen Reifen auch fertig. Ich scheiß da nicht rum mit Angst und schnellst möglich neuen Reifen drauf. Ich fahre halt langsamer und vorsichtiger den geflickten Reifen weiter. Ist nicht das erste Mal.
    Muss aber jeder selber entscheiden.

    Gruß
    Armin

    Ich glaube nicht dass du in einem der Öl Eigenschaft findest die du später für einen Defekt verantwortlich machen könntest. Ich fahre das Castrol, alle 2 Jahre oder 12000 Km wechseln und das sollte halten wenn sich kein Sand im Getriebe verirrt.

    Gruß
    Armin