Ab 210-220 Stundenkilometer Fahrwerk rühren.

  • Tach....


    Fahre das erste mal den Angel-GT,
    jetzt seit ca. 4500 Km.
    Ab 210-220 Stundenkilometer fängt die Karre an zu schaukeln.
    Die Frage.... fährt jemand den gleichen Reifen mit ähnlichen Problemen?
    Ich kannte das bis jetzt noch nicht.


    G.


    :::::

  • Eigentlich nicht.


    Luftdruck ... kein Thema.
    Vorn ZZR-Gabel... Hinten Wilbers - Federbein
    Auf sicher mit genügend Vorspannung.
    Fahre den Reifen noch zu ende und zieh was anderes druff.
    Vermute das es dann wech ist.
    Ich hatte mal einen Satz vom Vorgänger den ST.
    Der lief auch gar nicht, allerdings trat da ein Schimmi zwischen 70-90 auf.
    War dann beim nächsten Satz wieder wech.


    G.


    ::::::

  • Bin vorgestern mit 200km/h unterwegs gewesen, absolut stabil der GT, gruß Helmi.

    Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P

  • Tach Helmut.... klar.... bei mir auch. :whistling:
    War auch nicht die Frage....


    Du musst schon mal den Hahn ganz aufmachen... :P
    Oder ist Deine noch auf 48PS gedrosselt? :phat:


    G.


    :::::

  • Moin.
    Mein Bock fängt bei etwas über 200 an zu schaukeln. Ab 220 etwa ist es wieder vorbei. Liegt aber wohl am Topkäse ! Die Reifen, Brückensteine BT023 sind eh Mist. Werden im Herbst gegen Franzosen getauscht.


    Vielleicht hast du nur zufällig deine Koffer unterschiedlich schwer beladen ? Oder zuviel Gewicht zu weit oben, z.B. im Topkäse ?


    Fahr mal ohne Koffer. Wenn's dabei bleibt, Fahrwerk checken oder doch nen anderen Reifen probieren. Du und Helmi, ihr lebt doch im gleichen Dorf. Steckt doch mal die kompletten Reifen um, dann weist du ob es an den schwarzen Dingern liegt. Wenn der Helmi mitspielt....


    Gruss aus der Weltstadt Gütersloh........oder so ähnlich....


    Schwede

  • Keine gute Idee, so wie der Norbert fährt ist mein Reifen sofort hin :verrueckt: .......aber im Ernst, könnte man machen :freunde:

    Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P

  • Hi, Helmut...


    Würde auch die Bremsen mit betreffen.
    Lassen wir auf sicher.


    Fazit... Jürgen 61 hat mit dem Reifen keine Probleme,
    der Rest fährt nicht in dem Bereich.


    Kommt ne´neue Pelle druff und gut.
    Sicher aber nicht der GT.


    G.


    ::::

  • Moin,


    heute morgen mit PiRo 4 GT:
    Bei etwas über 200 schlingern, ab 220 wieder ruhig, TOPcase drauf (Maxia E55 und die Koffer).
    Hatte das aber auch vorher mit dem Angel GT.


    Gruß,
    Stefan

    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Grüße aus BY,
    Auggi :thankyou:


    ...die GTR hat mich hierher gebracht....

  • Also ich werde am Wochenende mal die Koffer abnehmen und sehen, was meine GT bei über 200 machen.
    Mit dem ST bin ich schon so um die 240 gefahren (voll beladen und Standard Fahrwerk) und habe nichts dergleichen bemerkt.
    Bisher bin ich jedenfalls vom Angel GT voll begeistert.
    Über 200 km/h ist mir allerdings normalerweise viel zu teuer - und ich meine damit nicht die Rennleitung :P
    Dann fängt meine Dicke nämlich an zu saufen wie ein Pferd. :(

  • Habe die ST drauf und fahre schon mal Volldampf.


    Mit Topcase leichte Pendelneigung in langgezogenen Kurfen bei ca. 220-230 KM/h.


    Ohne TopCase bis 275 (Tacho) stabil.

    ---
    TCTW #1400
    | BOS | Hoh. Scheibe | TTR2+TechMount | Daytona regelbar | Folien Fullkit |

  • hi roadrunner!


    hast du die emil schwarz lenkkopflager drinnen?


    ich kenne auch solche probleme aus der kombination emil-schwarz lager, zzr gabel und hinten originalen dämpfer mit progressiver feder. das landstraßen setup, das ich mit ralf erarbeitet hatte, war ab 200 unfahrbar
    (mit angel gt und je nach temperatur 2,8 bis 3,2 bar)
    die ferderraten haben einfach nicht zusammengepaßt.
    durch härter drehen der dämpfung wurde es noch schlimmer,
    erst die kombination vorne weich und hinten hart ging bis 240.
    mit dem originalen lenkkopflager scheint der rahmen hier deutlich mehr die schwingungen zu beeinflussen.


    erst seit hinten öhlins drin ist ists wieder gut und vernünftig abstimmbar für 250+


    grüße
    dominik

  • Hi, Nuck...


    Jepp.. Emil Schwarz Lenkkopflager ist verbaut.
    Hinten ist ne´n Wilbers drinn.
    Vorn sind im Winter noch andere Federn in die ZZR Gabel gekommen.
    Seitdem bin ich soweit zufrieden.
    Ach ja... und das alte Lenkkopflager war absolut fertig.
    Originalen Dämpfer mit progressiver Feder hatte ich auch vorher.
    Ist absolut kein Vergleich.
    Und unter der Voraussetzung das beide Lager OK. sind, dürfte das eigentlich nicht so viel ausmachen.
    Das Emil-Schwaz Lager möchte ich auf sicher nicht mehr missen.
    Aber ich werde nochmal einen Anderen Reifen testen.
    Der GT gefällt mir nicht wirklich.
    Wobei da drann ist vielleicht auch der Ralf schuld... ;)
    Der hatte mir mal ne´n Pipo 2 druff geschnackt... :phat:
    Und das ist ums Eck einfach nur lecker.



    G.


    :::::::::::

  • ich bin riesig gespannt ob der reifen bei dir einen unterschied macht,
    vor allem wenn er dann ein wenig abgefahren ist,
    (neue runde angel gt verhalten sich ja auch besser als
    BAB angeflachte).
    mir gefällt der angel gt als kompromiss mit mehr km-leistung ganz gut...


    LG
    dominik

  • @ nuck...


    Gefühlt ist er GT an den Flanken härter als der ST..
    Wobei... die Haltbarkeit empfinde ich auch nicht als besser.
    Als nächste wird der Pilot Road 4 gefahren.
    Kann aber noch ne´n paar Tage dauern.
    Könnte auch sein das ich ne´n Anfall bekomme,
    dann schmeiß ich den GT wech.


    G.


    :::::

  • Tach,

    das mit Pendelbewegungen, Rühren, Shimmy.........................hat schon so seinen ganz eigenwilligen Anfang und auch Grund. Und manchmal auch sehr motorradspezifisch.

    Von der Fahrergröße angefangen, Fahrergewicht..............Windschild(hoch oder tief - Tendenz eher bei hoher Schreibe), Koffer, Reifen..........und natürlich zum Fahrwerk.

    Auf jeden Fall würde ich beim Kaffeesatzlesen eher dazu tendieren die Zugstufe in kleinsten Schritten zuzudrehen. Das wäre sicherlich mein erster Versuch. Die Federvorspannung weniger, und bei Norberts Federbein schon noch weniger.

    Bei Nuck hatten wir folgende Konstellation :
    Vorn ZZR-Gabel mit Öhlinsfeder - 10N/mm
    Hinten das originale Federbein mit der prog. von HyPerpro
    Das das nicht in allen Belangen tatsächlich befriedigen kann, war klar. In den Wäldern war es halbwegs abstimmbar, trotz fehlender Druckstufe hinten zu vorne.
    Bei recht hohen Geschwindigkeiten kam es, wie von Nuck schon beschrieben, zu starken unterschieden in den Schwingungsfrequenzen.
    Das dürfte sicherlich mit dem zwischenzeitlich verbauten Öhlinsfederbein (130N/mm) behoben sein.
    Nun sind zwei lineare Federn verbaut und das technische Kräfteverhältnis der vorderen und hinten Komponenten recht gut ausgeglichen. Es gäbe allerdings noch etwas, aber spürbares, Verbesserungspotential.

    Bei Norbert hatten wir folgende Konstellation:
    Vorne ZZR-Gabel mit den HyperPro-Frontfedern
    Hinten ein Wilbersfederbein (120N/mm)
    Das passt natürlich im Ansatz gar nicht mehr!
    Das Hauptproblem war hier die zu schwachen Frontfedern im Vergleich zu den Heckkomponenten.
    Theoretisch hätten sich auch hier deutliche Schwingungsfrequenzen sehr nachteilig bemerkbar machen können, das war aber in dem Fall nicht so. Mit dem Wechsel auf die passende Frontferder, und noch ein paar kleine Details, sah das dann schon ganz anders aus.

    Das sind zwei hochinteressante Beispiele, finde ich, aus denen man allerdings nichts ableiten kann.
    Sowas kann am Reifen liegen, muss es aber nicht.

    Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
    Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:

  • Hi...


    Ralf.


    Fallst Du dich entsinnst... ^^
    Bin das erste mal bei Dir mit einer absolut übertriebenen Heckhöherlegung aufgeprallt.
    ( meine BK 27 ) egal.... Wilbers - Federn in der original Gabel, Hyperpro - Feder im Heck.
    Ach ja... und hakelnden LKL.
    Fahrtechnisch aus heutiger Sicht.. der Gau.
    Gerade aus lief das Teil trotzdem unbeeindruckt.
    Das mit der Zugstufe hatte ich ohne Erfolg getestet.
    Federvorspannung verringern fährt sich einfach scheiße.
    Egal nächstes Wochenende wird noch mal auf der Bahn.... und testet.
    Danach kann ich eh´den Reifen wech schmeißen....
    Abba testen muss ich das nochmal....


    :phat: