Fragen zum Gebrauchtkauf

      Fragen zum Gebrauchtkauf

      Hallo zusammen,

      ich habe gestern eine 2015er GTR besichtigt und tendiere stark zum Kauf in 14 Tagen. Nun ist bei der Besichtigung etwas aufgetreten wozu ich gerne Eure Meinung wissen würde: Die Maschine stand in der Garage, der Motor war kalt. Bei 2 Grad und leichtem Regen wurde sie sodann auf den Hof ins Freie geschoben und angelassen. Nach ca. 10 Sekunden ist sie dann ausgegangen. Der Besitzer meinte das Standgas sei ggf. etwas niedrig eingestellt für diese feuchtkalte Witterung und dies komme normal nicht vor. Danach ging sie auch tadellos wieder an und ist dann nicht mehr ausgegangen. Der Motor lief rund bei konstanter Drehzahl um 1000 U/Min. Nun meine Frage: Warum geht so ein hochmoderner Motor aus, wenn er kalt ist? Das kenne ich nur von meinem Vergasermoped. Die letzte große Inspektion war im Oktober bei 47.000 Km mit neuen Kerzen und Ventilspielkontrolle usw.. Muss ich mir da jetzt Gedanken machen, ob ggf. etwas faul ist?

      Danke für Eure Rückmeldungen!
      we are biker, and we ride Kawasaki... :neo:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gulfracing“ ()

      gulfracing schrieb:

      Nach ca. 10 Sekunden ist sie dann ausgegangen. Der Besitzer meinte das Standgas sei ggf. etwas niedrig eingestellt

      Ja, das will ich glauben. Bei einem kalten GTR1400 Motor interessiert mich eher ein mögliches Sekunden.-Kaltstartrasseln. Und mich interessiert eher ob die Drehzahlnadel sich im warmen Leerlauf bewegt.
      Meine Empfehlung: 950 bis 1000
      Bei dem 1400 Motor spielt Öldruck auch eine Rolle.

      gulfracing schrieb:

      Warum geht so ein hochmoderner Motor aus

      Weil der GTR.-Motor, nach der Kaltstartphase, im unteren Drehzahlbereich, relativ mager abgestimmt ist.


      gulfracing schrieb:

      Muss ich mir da jetzt Gedanken machen

      Nicht im geringsten. Die Leerlaufdrehzahl anpassen.
      Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
      Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:
      Noch eine weitere Frage, die mich beschäftigt: Bei der Begutachtung ist mir auf der Innenseite am Kardangehäuse eine handschriftliche Kennzeichnung (sah aus wie schwarzer Edding) aufgefallen. Ich habe das als Hinweis auf eine Reparatur am Kardan interpretiert, sieht halt aus, wie wenn hier jemand ein Ersatzteil zum Wiedereinbau gekennzeichnet hat. Der Besitzer meinte aber, es wurde nie etwas dergleichen repariert und es müsse ab Werk so gewesen sein. Hat jemand von Euch bei seiner Maschine eine solche Kennzeichnung ab Werk?

      Danke und Grüsse.
      we are biker, and we ride Kawasaki... :neo:
      Die Meisten Kardan machen keine Probleme, bei Einzelfällen gab es Totalschaden und ein paar hatten mit Geräuschen Probleme, aber ich glaube im Großen und Ganzen läuft der problemlos, wenn Du hier Kardan suchst wirst Du auch relativ wenig finden
      Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P
      Servus Andreas,

      ​ich kann nur bestätigen was Helmi geschrieben. Der Ralf, weis von was er schreibt, denn er schraubt. Hört sich doch gut an. :vain:

      ​Die Kennzeichnung (Edding) habe ich auch. Ich glaube, dass die Kennzeichnung damals schon drauf war, als ich die Dicke neu gekauft hatte. Also auch hier alles im grünen Bereich und kein Grund Bedenken zu haben. :lokomotive:
      Gruß Matthias
      :thumbsup: Immer fröhlich bleiben :D und wer Rechtschreibfehler entdeckt, darf sie behalten :wissenschaftler: