Steuerkettenspanner und seine Funktion

      Steuerkettenspanner und seine Funktion

      Der Steuerkettenspanner das unbekannte Wesen

      Da mir bisher kein Händler die genaue Funktionsweise des Kettenspanners erklären konnte, habe ich mich selber mal auf die Suche nach Antworten gemacht. Folgendes habe ich dabei erarbeitet.
      Der Steuerkettenspanner in der GTR 1400 ist mit zwei Federn vorgespannt und liegt somit immer an der Steuerkettenschiene an. Eine Klammer verhindert durch Raststufen im Kolben das der Kolben durch Startvibrationen zurückgedrückt und dadurch die Kette zu locker wird. Je nach Längung der Kette wird der Kolben weiter nach vorne geschoben und rastet in die nächste Zahnung ein.
      Der Spanner wird zusätzlich mit Öldruck unterstützt, da die Federkraft nicht ausreicht die Kette ausreichend gespannt zu halten. Durch eine Zahnradpumpe wird das Öl seitlich in den Kettenspanner gepumpt. Im Kopf des Kolbens befindet sich eine Bohrung die mit einer feder beaufschlagten Kugel versehen ist. Diese Bohrung teilt sich zur Außenseite in drei Bohrungen. Sie dienen 1. Zum entlüften des Kolbens. 2. Den Überdruck der Zahnradpumpe abzulassen und 3. Die Auflagefläche des Kolbens zur Steuerkettenschiene zu schmieren.
      Wird der Spanner vom Motor demontiert, drückt sich der Kolben komplett heraus. So darf der Spanner auf keinen Fall wieder montiert werden. Vor einsetzen muss der Kolben vorgespannt werden. Hierfür wird die Kreutz artig gebogene Klammer leicht zusammengedrückt, der Kolben wird somit frei und kann in das Gehäuse geschoben werden. Hat der Einstich im Kolben Kopf den Zweiten Sicherungsring erreicht, muss dieser leicht zusammen und in die Nut des Kolbens gedrückt werden. Mit dem Sicherungsring in der Nut wird der Kolben losgelassen und der verriegelt sich in vorgespannter Lage.

      Um den vorgespannten Kolben zu lösen, kann die Steuerkettenschiene gegen den Kolbenkopf gedrückt werden. (Nur bei offenem Ventildeckel möglich) oder wie im Handbuch beschrieben, die Kurbelwelle zwei Umdrehungen drehen. Ein Klacken wäre beim Auslösen des Kolbens zu hören. Das betätigen des E- Starters wird nicht empfohlen, dann lieber den Seitendeckel am Kettenrad geöffnet und die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn zwei Umdrehungen gedreht bis ein Spannen der Kette zu bemerken ist. Die Maschine dabei auf den Seitenständer gestellt um Auslaufen des Motoröls zu vermeiden. Der Seitendeckel ist eventuell mit neuer Dichtung und am Sensor mit Dichtmasse einzusetzen.

      Ist die Kette neu und nicht gelängt und der Spanner Fehlerfrei, kann (muss aber nicht) beim Starten der Maschine ein kurzes Rasseln von (max. 1 sec.) der Kette vernommen werden. Dauert das Rasseln 2-3 sec. muss von einer gelängten Kette oder einem leichten Defekt des Kettenspanners ausgegangen werden. Nicht panisch werden, sollte aber im Auge behalte werden. Ein Dauerrasseln sollte auf jeden Fall überprüft werden.

      Diese Beschreibung dient lediglich zur Information und soll nicht jeden anregen seine Maschine zu zerlegen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden die durch Selbsteingriff entstehen.
      Sollten Fehler in meiner Beschreibung sein bitte ich diese zu melden, um sie berichtigen zu können.









      Gruß :hutab:
      Armin
      :saint: Wenn ich dürft wie ich wollt, würd ich wie ich könnt :saint:

      HelmiHH schrieb:

      Es rasselt, aber nur beim ersten starten und auch max 1 sec, wie Du beschrieben hast, und 80tkm ist ja nu kein Ding nich


      Tach Helmi, es reicht völlig aus bei der nächsten Ventileinstellung darauf zu reagieren.
      Meine Steuerkette und der S.-Spanner ist seit über 183.000 in Betrieb. Das kann man allerdings "überhaupt" nicht verallgemeinern.
      Ich habe diese Verschleißteile schon bei unter 50.000 gewechselt.

      Ein "bisschen" Kaltstarrasseln deutet mit sicherheit noch keinen kapitalen Motorschaden an. Etwas öfter auf die Füllmenge an Motoröl achten und bei der n. Ventileinstellung ............. :thumbup: , dann sind die Kosten dafür relativ gering.
      Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
      Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:
      Moin Rüpel 8o , wo Du recht hast hast Du recht, die Ventile sind bei ca. 46tkm gemacht worden, jetzt hat sie 80tkm, d.h. im nächsten Winter sind die Ventile wieder fällig und dann kann ich mal über den anderen Mist nachdenken :wissenschaftler:
      Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P
      Danke Danke mein Lieber,

      war mir einfach mal wichtig zu wissen wie das Ding funktioniert.
      Nicht mal die Händler konnten mir Auskunft geben drauf.
      Hätte ja gleich noch was zum Thema Ventileinstellung schreiben
      können aber das sollen, wer Lust hat es selber zu machen, mal lieber
      im Handbuch nachlesen.

      Gruß :hutab:
      Armin