Distanzhülsen

      Distanzhülsen

      Tach und Gruß von Helmi, die Bilder sind da :!:

      der Lümmel kriegt auch alles kaputt :D





      Erster Eindruck - Traumbilder ;( - Ich kann das sicherlich um ein paar Fotos bereichern.
      So, dann schreib mal was. Und wenn ich darf, schreibe ich auch das Eine oder Andere dazu.
      Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
      Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:
      Danke, oben links ist eine Buchse des Vorderrades, die andere sieht genauso schlimm aus, das rechte Bild ist die Buchse hinten, nur leicht angefressen, aber was noch kommt sieht man ja, Laufleistung 53000km, die ersten beiden Radwechsel habe ich selbst gemacht und draug geachtet , die Anderen wurden von Motorradhändlern und Reifenhändlern gemacht. Die radnabe in dem Bild ist von hinten, man sieht schon leichte Korosion ?(
      Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P
      Radlager sind aber o.k., keine Probleme bis jetzt, fahre am Samstag richtung Süden und komme nach etwa 4000-5000km wieder, mal sehen :rolleyes:
      Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P
      Spätestens bei diesen Bildern sollte jedem klar werden, wie es bereits zu einigen Lagerschäden gekommen ist.

      Es ist keine Frage von ob, sondern wann :!:
      Außer man reinigt die Hülsen regelmäßig bei Reifenwechsel und fettet die Simmeringlippen.

      Ich hab noch keine Werkstatt erlebt die das macht. Und selbst wenn, sind diese Hülsen nicht für die Ewigkeit gebaut.
      Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
      Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:
      War mal mit meiner Yamaha XJ 900 S (auch mit Kardan) beim Reifenhändler (in Amberg), der auch die Räder aus-/einbauen wollte.
      Ich stand daneben, als er begann das Hinterrad auszubauen. Nach dem Ziehen der Steckachse versuchte er mit Gewalt, das Rad von der Aufnahme zu drücken-treten-schimpfen usw :dash: .
      :hail: Von da an habe ich weitergemacht. Er brachte mir dann noch eine Dose Fett mit einem Pinsel drin. Das Fett incl. Dreck, Sand usw. :zombie: hätte man eventuell als Grobschleifpaste für Gullydeckel verwenden können.
      Jedenfalls war ich stinksauer und hab von Stund an die Räder selbst zu einem anderen Reifenhändler gebracht.
      Bei meinem jetzigen Kawahändler bin ich mir allerdings sicher, dass da fachlich kompetent geschraubt wird.

      Vielleicht noch ein Schwank Reifenhändler und PKW:
      Hatte einen neuen Satz Winterreifen gekauft, gab mein Auto ab und war was erledigen.
      Bei der Abholung schau ich...., Radmuttern mit dem Konus nach aussen draufgeschraubt. :minigun:
      Es arbeiteten dort (Bavaria Reifendienst Behringersdorf) zwei Leute am Auto, einer Räder ab- anschrauben, einer montieren und wuchten.
      Ersterer war wohl neu und auch der Sprache nicht so mächtig. Jedenfalls gab es 1000 Entschuldigungen usw. ist allerdings einige Jahre her.

      So viel zu zwei Erlebnissen beim Reifenhändlern.

      Gruß Willi

      Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile
      :!:

      Climber schrieb:

      War mal mit meiner Yamaha XJ 900 S (auch mit Kardan) beim Reifenhändler (in Amberg), der auch die Räder aus-/einbauen wollte.
      Ich stand daneben, als er begann das Hinterrad auszubauen. Nach dem Ziehen der Steckachse versuchte er mit Gewalt, das Rad von der Aufnahme zu drücken-treten-schimpfen usw :dash:.
      :hail: Von da an habe ich weitergemacht. Er brachte mir dann noch eine Dose Fett mit einem Pinsel drin. Das Fett incl. Dreck, Sand usw. :zombie:hätte man eventuell als Grobschleifpaste für Gullydeckel verwenden können.
      Jedenfalls war ich stinksauer und hab von Stund an die Räder selbst zu einem anderen Reifenhändler gebracht.
      Bei meinem jetzigen Kawahändler bin ich mir allerdings sicher, dass da fachlich kompetent geschraubt wird.

      Vielleicht noch ein Schwank Reifenhändler und PKW:
      Hatte einen neuen Satz Winterreifen gekauft, gab mein Auto ab und war was erledigen.
      Bei der Abholung schau ich...., Radmuttern mit dem Konus nach aussen draufgeschraubt. :minigun:
      Es arbeiteten dort (Bavaria Reifendienst Behringersdorf) zwei Leute am Auto, einer Räder ab- anschrauben, einer montieren und wuchten.
      Ersterer war wohl neu und auch der Sprache nicht so mächtig. Jedenfalls gab es 1000 Entschuldigungen usw. ist allerdings einige Jahre her.

      So viel zu zwei Erlebnissen beim Reifenhändlern.

      Da hab ich auch noch einen :rolleyes: :
      Bei einem der letzten Reifenwechsel Räder selber abgebaut und zum aufziehen zum Mopedhändler gebracht (war zwar kein Kawa Händler, aber immerhin Moped "Fachwerkstatt"). Wohlgemerkt die Räder im Abstand einzeln im Abstand von ca. einer Woche, weil ich nicht die Gelegenheit habe, beide Räder gleichzeitig abzubauen (fällt um :S )
      Nachdem ich beide Räder wieder glücklich frisch besohlt hatte, kam die erste Probefahrt, gleichzeitig erste Fahrt in der neuen Saison. Ich dachte ernsthaft ich hätte komplett das fahren verlernt weil die Karre nur noch kippelte und ich im ersten Kreisverkehr die Kurve fast nicht bekommen hätte. Inzwischen kam mir ein Verdacht, da bis zu diesem Zeitpunkt endlich meine Reifensensoren angesprochen hatten und mir unglaubliche Werte anzeigte. Ich dachte, die Dinger wären kaputt. Also Tankstelle, nachgemessen und tatsächlich in BEIDEN Rädern gut über 4 Bar Druck. Hat die Mechaniker-Nase mir zwar die Reifen aufgepumpt bis sie an der Felge sauber aufliegen (das berühmte "plopp"), diesen Wert aber schlicht drinne` gelassen und den Überschuß nicht abgelassen. Wie gesagt, nicht bei EINEM sondern bei beiden die ich im Abstand einer Woche brachte.... X(
      Die gleiche Werkstatt hatte mir übrigens bei früherer Gelegenheit das Vorderrad (bei einem Komplett-Wechsel in der Werkstatt) verkehrt herum eingebaut und wunderte sich dann bei der Probefahrt, dass das ABS-Lämpchen nicht ausging....
      Nun ja, bei DER Werkstatt lasse ich inzwischen keine Reifen mehr wechseln...

      Henry schrieb:

      @Ralf
      welches Fett verwendest Du zum Schmieren?

      mik55 schrieb:

      weil ich nicht die Gelegenheit habe, beide Räder gleichzeitig abzubauen (fällt um :S )

      Hast Du keinen Wagenheber? Den druntergestellt und die Kiste bleibt stehen.


      Gruß
      Henry

      Sischer dat, aber wie soll ich denn bitte beide Räder gleichzeitig abbauen und abstützen??? ?(

      mik55 schrieb:

      weil ich nicht die Gelegenheit habe, beide Räder gleichzeitig abzubauen (fällt um :S )

      Na, ganz einfach:
      Zuerst das Hinterrad ausbauen.
      Dann den Wagenheber unter den Motor (siehe WHB), bis das Vorderrad so frei ist, dass Du das Rad rausbekommst. Fertig.
      Zusammenbau umgekehrt und bitte, bitte dafür sorgen, dass sich niemand Unbefugtes in der Zwischenzeit an dem Mopped zu schaffen macht (wir hatte hier letztens jemand, dem die Bremskolben rausgefallen waren, nachdem irgendwer bei ausgebautem Vorderrad am Bremshebel rumspielte).

      Ich mache es so und fahre beide Räder zugleich zum Umziehen der Reifen.

      Gruß
      Henry
      Servus beinand,
      vielen Dank für die Infos Leute. Ich muß sagen, da lernt man einiges dazu. Ich für meinen Teil muß sagen, dass ich da noch nie drauf geachtet habe. Werde beim nächsten Reifenwechsel meinen Freundlichen dezent darauf hinweisen.
      Gruß Matthias
      :thumbsup: Immer fröhlich bleiben :D und wer Rechtschreibfehler entdeckt, darf sie behalten :wissenschaftler:
      servus ralf
      Ich hab noch keine Werkstatt erlebt die das macht. Und selbst wenn, sind diese Hülsen nicht für die Ewigkeit gebaut.
      muß dir sagen ,das meine wst.gewechselt hat. hat mich angerufen und nachgefragt.
      die hülsen als solches waren o.k. aber die lederdichtringe-richtig gelesen,habe welche aus leder eingebaut bekommen.
      wenn ich mich richtig erinnere hat ca.20.00 euro gekostet.
      habe aber auch jedes frühjahr ,herbst und zum reifenwechsel alles gesäubert und neu gefettet.

      harald
      Noch eine Kleinigkeit mit großer Auswirkung.

      Die Buchsen sind eloxiert. Die Eloxierung ist zu Beginn recht rau und reibt direkt
      die neu eingesetzten Simmerringe ab. Aus diesem Grund wurden bei mir die
      Simmerringe nach 12 000 Km schon getauscht.

      Die Buchsen hatte ich dann in die Bohrmaschine
      eingespannt (Sonderkonstruktion mit langer Schraube, zwei Scheiben und Mutter)und habe
      sie blank poliert. Das hält die Simmerringe länger fit.

      Gruß :hutab:
      Armin
      :saint: Wenn ich dürft wie ich wollt, würd ich wie ich könnt :saint:

      mik55 schrieb:

      Sischer dat, aber wie soll ich denn bitte beide Räder gleichzeitig abbauen und abstützen???


      Wenn kein Wagenheber zur Hand ist, klau dem Nachbarn
      einen ca. 160mm hohen Holzblock aus dem Ofen :D . Vorher das vordere Schutzblech
      demontieren und alles geht wie geschmiert.



      Henry schrieb:

      welches Fett verwendest Du zum Schmieren?


      Ich habe das Motul Wälzlagerfett. Du kannst getrost auch
      was anderes nehmen, denn Du fettest damit an der Stelle nicht das Radlager.




      xlkeule schrieb:

      Warum drehn die sich mit?
      Auch wenn die Achse fest verschraubt ist?

      red baron schrieb:

      dezent


      - nicht dezent! Ein klarer Auftrag geht eher in die
      richtige Richtung - und danach eine Sichtkontrolle. Wenn die NICHT sauber sind,
      sind die Dinger auch nicht kontrolliert worden. Ein Radlagerschaden ist kein Spaß mehr!



      harald59 schrieb:

      muß dir sagen ,das meine wst.gewechselt hat. hat mich angerufen und nachgefragt.
      die hülsen als solches waren o.k. aber die lederdichtringe-richtig gelesen,habe welche aus leder eingebaut bekommen.
      wenn ich mich richtig erinnere hat ca.20.00 euro gekostet.
      habe aber auch jedes frühjahr ,herbst und zum reifenwechsel alles gesäubert und neu gefettet.


      Harald - Vieleicht habe ich ein bisschen übertrieben.Manchmal wird das schon gemacht. Kommt leider nur zu selten vor.
      Lederabdichtungen habe ich mal vor sehr vielen Jahren mal gesehen. Dann musst Du einen Guten kennen, der noch ein Handwerkbeherrscht.
      Die harten und scharfkantigen Dichtlippen am Simmering ritzen sprichwörtlich diesen Materialschrott an Hülsen ein. Wenn die Hülsen dann hinüber sind, schleifen die am Simmering den Weg für Feuchtigkeit bis Spritzwassereintritt frei.

      In der Kawa.-Fachpresse hatte man mal, muss vielleicht 2009 gewesen sein, darüber geschrieben. Lt. deren Meinung lag das damals an der häuslichen Reinigung mit dem Dampfstrahler. Ich will nicht abstreiten das das so passieren kann. Aber ich bin auch fest davon überzeugt das nur ganz wenige Außnahmen von Putzwütigen den Strahl bewusst und am besten noch recht lange auf's Lager richten.
      Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
      Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:

      alfredo schrieb:

      Wenn genug Bedarf da ist, kann man die doch drehen lassen.

      Tach Alfred, das ist doch der richtige Ansatz! Bedarf ist sicherlich genügend da. Es fehlt nur an Interessenten.

      Ich fahre seit zigtausend mit V4A-Hülsen rum. Härter geht vermutlich nicht, bin da auch nicht der Materialspezialist.

      Dann noch das Stichwort - ungefederte Massen in diesem Zusammenhang - Macht an unserer GTR GAR NICHTS!
      Ich muss nicht erwähnen was das Original und was das Stahlteil ist.
      Bilder
      • SN200025.JPG

        229,01 kB, 1.000×750, 159 mal angesehen
      • SN200026.JPG

        235,24 kB, 1.000×750, 143 mal angesehen
      Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneus :thumbup:
      Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :freunde:
      Interesse ist da :thumbsup: , brauche in etwa 30000km eh wieder Neue :S
      @mik55, Henry, Ralf, ich stelle meine Dicke auf zwei Europaletten, beim Aufbocken darauf achten, das das Hinterrad hinten überhängt, dann ist Platz nach unten, dann Hinterrad raus, Wagenheber unter Motor, mit Spanngurten die Karre hinten runtergezogen und Palette vorn raus, dann ist genug Platz um das Rad vorn auszubauen, ohne den Kotflügel ausbauen zu müssen, da gehen nämlich die Halteclips für die Bremsschläuche flöten :thumbsup:
      Wer vor der Kurve nicht bremsen muß, war auf der Geraden zu langsam !! :P